top of page
Suche
  • Thomas Fritsche

AUF DEM RICHTIGEN KURS

Nachdem in den ersten drei Saisonspielen nicht immer alles nach Plan lief, zeigten die USV VIMODROM Baskets gegen den USV TU Dresden eine sehr gute Leistung. Mit 72:50 konnten sie sich über ihren zweiten Heimsieg freuen.

Foto: Dario Holz


Mit dem richtigen Fokus und einer sehr guten Defense starteten die USV Damen motiviert in die Partie. Einfache Spielzüge der Gegnerinnen wurden bewusst weggenommen, sodass diese Probleme hatten, gute Abschlüsse zu finden.

In der Offensive konzentrierten sich die Ladies auf Details, wodurch sie sich gute Würfe generierten. Die ersten Punkte des Spiels kamen per Dreier von Jill Brandt, aber auch Lilly Feistkorn und Annika Schwarz nahmen ihre Abschlüsse selbstbewusst am Brett und mit der nötigen Konsequenz. Dresden stelle zügig auf eine Zone um, um diesen Zug zum Korb zu erschweren. Mit 20:7 ging das erste Viertel trotzdem klar an die Heimmannschaft.


Dresden wollte an ihrer bisherigen Siegessträhne festhalten und spielte mit viel Intensität. Durch Fastbreaks und Aktionen aus Pick and Rolls kamen sie zeitweise zu erfolgreichen Würfen oder konnten nur per Foul gestoppt werden. Jena ging das Tempo jedoch jederzeit mit und hatte sich zur Halbzeit eine 17-Punkte Führung erarbeitet (36:19).


Das 3. Viertel startete sehr vielversprechend mit zwei Dreiern der VIMO Ladies. Doch Dresden hatte das Spiel noch längst nicht abgeschrieben und nutzte Unstimmigkeiten in der Jenaer Verteidigung effektiv aus. Annika Heck und Lilly Feistkorn begingen früh ihre drittes Foul und mussten auf der Bank Platz nhemen. Dadurch war der offesnive Rhythmus nicht mehr optimal. Zudem Dresden mehrere Dreier, die zuvor nicht gefallen waren und verkürzten auf 10 Punkte (52:42).


Im letzten Spielabschnitt gaben beide Teams nochmal alles und kämpften um jeden Ball und jeden Rebound. Sprungball um Sprungball wurde gepfiffen und auch die Freiwürfe häuften sich. Bis auf 9 Punkte kam Dresden heran, die Führung hielten die USV VIMODROM Baskets jedoch immer souverän.


Das Team um Coach Thomas Fritsche kann stolz darauf sein, dass die trainierten Inhalte sich so gut etabliert haben und wird nun die nächsten Schritte gehen. Bereits am kommenden Samstag, um 19 Uhr, steht ein weiteres Heimspiel gegen Regensburg an. Das Team freut sich wieder auf lautstarke Unterstützung und bedankt sich für den Support gegen Dresden!


Für Jena spielten:

Annika Schwarz (19), Lilly Feistkorn (18), Vanessa Kajan (10), Jill Brand (9), Clara Englisch (5), Annika Heck (4), Laura Thiele (4), Fabienne Fischer (2), Lisa Neubert (1)

82 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GAME ONE

Comments


bottom of page