Suche
  • Thomas Fritsche

Weiterhin ungeschlagen

Mit einem Sieg am vergangenen Samstag gegen die BG Litzendorf – welcher aus Jenas Sicht etwas knapper ausfiel als nötig – bleiben die USV VIMODROM Baskets Jena weiterhin ungeschlagen. 70:69 lautete der Endstand und das Heimpublikum bekam in jedem Falle eine spannende Partie geboten.

Foto: Frieda Fischer


Obwohl die Litzendorferinnen lediglich mit 6 Spielerinnen angereist waren, starteten sie mit hohem Tempo und gut koordinierter Defensive ins Spiel. Da sie zu den jahrelang etablierten Mannschaften in der Regionalliga gehören, hatte man dies in Jena allerdings erwartet und reagierte mit aggressiver Defense und hoher Dynamik in der Offensive. Trotz gewohnt guter Dreierquote und schnellen Aktionen zum Korb, hielt sich das Scoring im ersten Viertel die Waage. Dies lag nicht zuletzt daran, dass die Abstimmung in der Verteidigung nicht immer exakt passte und man sich erst auf die Gegnerinnen einstellen musste. 18:22 stand es nach 10 Minuten für die Gäste.


Ein ausgeglichenes, intensives Bild bot sich auch im zweiten Spielabschnitt: Kein Team wollte auch nur eine Nasenlänge abgeben und es wurde um jeden Ball gekämpft. Gut herausgespielte Würfe und schwierige Abschlüsse am Brett gelangen auf beiden Seiten, sodass sich auch bis zur Halbzeitpause niemand deutlich absetzen konnte (39:39).


Ab dem dritten Viertel merkte man den Gästen langsam erste Ermüdungserscheinungen an. Die Universitätsportlerinnen nutzen dies zeitweise gekonnt aus und erarbeiteten sich einen guten Vorsprung. Während in der ersten Hälfte eher von der Dreipunktelinie gescort wurde, fand man nun häufiger den Weg zum Korb. Oftmals konnte dies nur mit einem Foul gestoppt werden und so stand es 58:49 vor dem letzten Viertel.


Eigentlich hätten die USV Damen das Tempo und die Intensität in den zweiten 20 Minuten höchstmöglich halten müssen, um ihren Vorteil des größeren Kaders optimal nutzen zu können. Leider gelang dies aber nicht über die gesamte Spielzeit, sodass Litzendorf immer wieder Chancen zum Aufholen hatte. Daniela Vogel, die in diesem Spiel als Kapitän und Coach agierte, sowie Sandra Schrüfer scorten konstant für die Gastmannschaft. Da die USV Damen im letzten Viertel einige gewohnte Würfe nicht trafen, holten die Gäste erneut auf und 30 Sekunden vor Schluss lagen diese nur einen Punkt zurück. In Jenas letztem Angriff fiel der herausgespielte Dreier leider nicht, sodass Litzendorf noch 12 Sekunden für den Sieg blieben. Gute 1:1 Defense verhinderte dies jedoch, sodass der knappe Sieg in Jena bleibt.


Rückblickend ist dieses Spiel eine sehr gute Vorbereitung auf die anstehende Partie gegen Marktheidenfeld, welche aktuell auf Platz 2 stehen. Tipp-Off ist Samstag 16 Uhr in der USV Sporthalle!


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen